/


 

 

 

                                                                                                                                                                                    Photo: Peter Richter, Freiburg




Seltener LOMO LC-A Bausatz „NET SHANSA 1“

Der Bausatz wurde parallel zur Produktion der gewöhnlichen LOMO Apparate entworfen und nur wenige dieser Exemplare gelangten auf den russischen Markt.

Der Initiator der Bausätze, Wiktor-Dominik-Tolko Omol-Solgalowitsch, überwarf sich mit dem damaligen Regime und floh aus dem Land mitsamt Montageplan für die LOMO.

Somit existiert auch für diesen hier vorgestellten Bausatz kein Bauplan.

Spätere Versuche, diesen Bausatz wieder zu etablieren scheiterten.
Russische Durchschnitts-Wohnungstemperaturen lassen die Handhabung von Schrauben kleiner als M10 nicht zu.

Sowjetische Ingenieure waren schon immer angehalten, auf die Austauschbarkeit von Bauteilen und Baugruppen hinzuarbeiten.

So wurden LOMO-Bauteile auch bei den Stabilisatoren von russischen Sojus-2 Raketen eingesetzt.

Die Optik fand bei der Raumstation MIR als Türspion Verwendung.

Der Verschluss der Lomo findet sich auch in dem frühsowjetischen Herzschrittmacher Serdtse-galop III wieder.

Im Moskwitsch 412 wurden in der Wegfahrsperre elektronischen Elemente der LOMO verbaut.


Dadurch konnte seinerzeit die Zahl der gestohlenen Fahrzeuge auf 42% gesenkt werden im Vergleich zu jenen ohne Wegfahrsperre.

Die Blechteile entstanden in der staatlichen Kopekenpresserei. Die Durchmesser der Blechteile entsprechen den russischen Münz-Durchmessern.

Ein Aufleben des Bausatzes zu Beginn der 2010er Jahre scheiterte erneut, da sich die Schrauben der LOMO einatmen lassen und die hohe Radioaktivität der beiden LED-Lämpchen die erlaubten Grenzwerte um das 2400-fache überschreiten.

Ich verkaufe den Bausatz als nicht vollständig, da ich nach dem Fotografieren der Schräubchen ein leichtes Kratzen im linken Lungenflügel vernehme.

Bei einem Verkaufspreis von über 100 Euro werden alle Bauteile einzeln verpackt (auch die Schrauben) und alles zusammen als Paket versendet.

Keine Rückgabe. 

                          Peter Richter, Freiburg